Skip to main content

Weiterbildung zur Prophylaxeassistenz

Zielgruppe

Zahnärztliche AssistentInnen

Anmeldung und Zulassung

Berufsberechtigung, aufrechtes Dienstverhältnis in zahnärztlicher Assistenz, mind. 2 Jahre Praxis

Dauer der Ausbildung

144 Stunden Theorie und Praxis
8 Module, berufsbegleitend
Fr, Sa ganztägig

Leitung

Assoc. Prof.in Univ.Doz.in DDr.in Xiaohui Rausch-Fan

Nächster Start

September 2017

Kosten

4.290 Euro, inkl. Instrumentenset und Lernunterlagen
220 Euro Prüfungsgebühren
inkl. 10 % Ust.

Kursabschluss

30 dokumentierte Befundungen, kommissionelle Abschlussprüfung

Kursort

Universitätszahnklinik Wien
Sensengasse 2a
1090 Wien

Mundhygiene von A – Z: Das ist das Lernziel der Weiterbildung zur Prophylaxeassistenz. Zahnärztliche AssistentInnen beherrschen nach der Fortbildung sämtliche Aspekte professioneller Prophylaxe.

Mundhygiene nimmt in der Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. PatientInnen entscheiden sich vermehrt für professionelle Zahnpflege in der Zahnarztpraxis. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, bietet die Universitätszahnklinik Wien eine Weiterbildung für zahnärztliche AssistentInnen zur ProphylaxeassistentIn (PASS).

Erfahrene SpezialistInnen des klinikeigenen Prophylaxe-Centers der Parodontologie unterrichten zahnärztliche AssistentInnen im Rahmen dieser Weiterbildung. Inhaltlich werden durch die intensive theoretische und praktische Ausbildung in acht Modulen sämtliche Bereiche der Mundhygiene abgedeckt. Die Inhalte der Weiterbildung entsprechen den Bestimmungen der Zahnärztlichen Assistenz-Ausbildungsverordnung (ZASS-AV, BGBL. II Nr. 283/2013).

Eine Teilnahme an der Weiterbildung für Prophylaxeassistenz an der Universitätszahnklinik bedeutet für Sie:

  • Ausbildung in einem der modernsten Schulungsräume Europas: 40 Plätze mit Phantomkopf und Monitor
  • Praxisorientiertes Arbeiten am Phantomkopf und danach an PatientInnen
  • Supervision durch SpezialistInnen für Parodontologie und Prophylaxe
  • Parallel praktische Ausbildung in der Praxis der Dienstgeberin / des Dienstgebers
  • Berufsbegleitende Weiterbildung
  • Erlangen der Berufsbezeichnung "Prophylaxeassistentin / Prophylaxeassistent"

Voraussetzung für die Ausbildung

Die Ausbildung zur Prophylaxeassistentin / zum Prophylaxeassistenten richtet sich an ausgebildete zahnärztliche AssistentInnen, die eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen müssen.

  • Berufsberechtigung zur zahnärztlichen Assistenz
  • mindestens zwei Jahre Praxis in der zahnärztlichen Assistenz, ein aufrechtes Dienstverhältnis 
  • Einverständnis der Dienstgeberin / des Dienstgebers
  • Nachweis über den aufrechten Impfschutz gegen Hepatitis B

Lerninhalte: Mundhygiene von A–Z

Die Inhalte der Weiterbildung decken sämtliche Bereiche der Mundhygiene ab und entsprechen den Bestimmungen der Zahnärztlichen Assistenz-Ausbildungsverordnung (ZASS).

  • Erheben von Plaque- und Zahnsteinbefall
  • Plaqueindizes, Blutungsindizes
  • Beurteilen und Dokumentieren der gingivalen Entzündung
  • Durchführen von Speicheltests
  • Erheben von PGU (parodontale Grunduntersuchung) und im Bedarfsfall eines Parodontalstatus
  • Mund- und Gesichtsfotografie
  • Dokumentieren des parodontalen Entzündungsgrads
  • Sensibilitätstest im Recall
  • Abnehmen und Durchführen mikrobiologischer Untersuchungen und Risikotests
  • Aufzeichnen von Veränderungen an der Zahnhartsubstanz und den parodontalen Geweben, Beurteilung und Meldung an die Zahnärztin / den Zahnarzt
  • Erkennen von Veränderungen der Mundschleimhaut und Meldung an die Zahnärztin / den Zahnarzt
  • Aufklärung der PatientInnen über Ursachen, Verlauf und Folgen von Karies, Gingivitis und parodontalen Erkrankungen
  • Patientenspezifische Motivation zur Verhaltensänderung
  • Bedarfsorientierte Instruktion von karies- und parodontalprophylaktischen Maßnahmen
  • Oralprophylaktische Ernährungsberatung
  • Durchführung und Kontrolle des bedarfsorientierten, individuellen Prophylaxeprogramms
  • Prophylaxe in der KFO (Kieferorthopädie) und Kinderzahnheilkunde
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Herstellen von sauberen Verhältnissen in der Mundhöhle
  • Prophylaktische Maßnahmen (z. B. Ernährung, Anleitung zur Interdentalraumreinigung)
  • Lokale Anwendung von zahnhalsdesensibilisierenden Mitteln
  • Ergonomische Arbeitshaltung
  • Fachgerechte Wartung von Apparaten und Entsorgung von Materialien
  • Organisation und Durchführung des individuellen Recall-Systems
  • Korrespondenz
  • Beschaffung und Lagerhaltung von Prophylaxehilfsmitteln

Termine der laufenden Weiterbildung

Die Weiterbildung zur ProphylaxeasstistIn beginnt jeweils im September. Die insgesamt acht Module finden monatlich bis zum April des Folgejahres statt. Insgesamt müssen 144 Stunden Theorie und Praxis absolviert werden.

Modul 115.09. / 16.09.2017
Modul 213.10. / 14.10.2017
Modul 317.11. / 18.11.2017
Modul 415.12. / 16.12.2017
Modul 519.01. / 20.01.2018
Modul 623.02. / 24.02.2018
Modul 716.03. / 17.03.2018
Modul 820.04. / 21.04.2018 (Prüfungstermin)

Kursabschluss

Um die Weiterbildung erfolgreich abschließen zu können, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  • Dreißig dokumentierte Befundungen in der Praxis der Dienstgeberin / des Dienstgebers
  • Vier komplett dokumentierte PatientInnenfälle an der Universitätszahnklinik Wien unter Supervision zur Qualitätskontrolle
  • Abschlussprüfung in Theorie (schriftlich und mündlich) sowie Praxis

Anmeldung

Anmeldungen nehmen wir ausschließlich schriftlich – per E-Mail oder Fax – mit dem vorgegebenen Formular entgegen. Da die Teilnehmerzahl auf maximal 24 TeilnehmerInnen begrenzt ist, erfolgt die Aufnahme in der Reihenfolge der Anmeldung.

Für die erfolgreiche Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung sowie die Informationen für die Überweisung der Kurskosten. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach Bezahlung der Kurskosten (nur mit Überweisung möglich) gültig und verbindlich ist.

Bewerbungsunterlagen

Folgende Anlagen sind bei der Anmeldung mitzusenden:

  • Zeugniskopie als Nachweis über den positiven Abschluss der Ausbildung zur ZASS
  • Passfoto (als .jpg Datei)
  • Bestätigung des Dienstgebers über mindestens zwei Jahre Praxis nach der ZASS-Ausbildung (bitte Vorlage verwenden)
  • Nachweis über den aufrechten Impfschutz gegen Hepatitis B
Stornobedingungen

Die Anmeldung können Sie nur schriftlich stornieren. Bitte beachten Sie dafür folgende Stornobedingungen: Erfolgt die Stornierung bis 30 Kalendertage vor Beginn der Weiterbildung, fällt keine Stornogebühr an. Bei einer Stornierung zwischen dem 29. bis einschließlich dem 7. Kalendertag vor Kursbeginn beträgt die Stornogebühr 50 % der Kurskosten. Bei einer späteren Stornierung oder bei Nichterscheinen in der Weiterbildung wird die volle Gebühr verrechnet.


Kursleitung und Lehrkräfte

Prof.in Univ.Doz.in DDr.in Xiaohui Rausch-Fan

Assoc. Prof.in Univ.Doz.in DDr.in Xiaohui Rausch-Fan

Leiterin der Weiterbildung zur Prophylaxeassistenz

Universitätszahnklinik Wien
Sensengasse 2a
1090 Wien

E: pass-unizahnklinik@meduniwien.ac.at

Stellvertretende Leiter

Dr. Hady Haririan, MSc
Dr. Michael Müller

Lehrkräfte

Das erfahrene Team des klinischen Bereichs der Parodontologie und Prophylaxe ist in die Weiterbildung ebenso eingebunden wie SpezialistInnen aus weiteren Fachbereichen der Universitätszahnklinik Wien. Den Lehrkräften gehören ÄrztInnen, aber auch ProphylaxeassistentInnen und DentalhygienikerInnen an. Durch die enge Anbindung an die parodontale Forschung können Sie sich eine Ausbildung auf höchstem Niveau erwarten.

In den Kursgebühren ist dieses Standardwerk enthalten:

Lehrbuch Prophylaxeassistentin
Roulet, Fath, Zimmer
Urban & Fischer,  4. Aufl. 2012
ISBN-13: 978-3437051227

Zusätzlich empfehlen wir dieses Fachbuch:

Altersgerechte Prophylaxe: Grundlagen und Praxisfälle für Zahnmedizinische Fachangestellte und Prophylaxeassistentinnen
Schulz-Brewing
Kiehl Vlg; 1. Aufl.  2011
ISBN-10: 3470634319


Hedwig Rutschek

Hedwig Rutschek

Assistenz und Organisation

Universitätszahnklinik Wien
Sensengasse 2a
1090 Wien