Skip to main content

Spezialambulanz Laserzahnheilkunde

Zahnbehandlungen ohne Bohrgeräusche und ohne Vibrationen – das geht mit Lasertechnologie. Noch dazu sind die Behandlungen nahezu schmerzfrei. Das Behandlungsspektrum ist groß.

Univ.-Prof. DDr. Andreas Moritz, Leiter der Spezialambulanz Laserzahnheilkunde
Univ.-Prof. DDr. Andreas Moritz, Leiter der Spezialambulanz Laserzahnheilkunde

Der Einsatz neuester Lasertechnologien ermöglicht viele innovative Behandlungsmethoden in der Zahnmedizin. Laser kann wirksam gegen eine Reihe von Erkrankungen eingesetzt werden: bei Wurzelkanalbehandlungen ebenso wie bei Zahnfleischproblemen, zum Bleichen der Zähne oder bei der Behandlung sensibler Zahnhälse. Das ÄrztInnen-Team der Spezialambulanz Laserzahnheilkunde ist immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft, allein schon, weil die „International Society for Oral Laser Applications“ (SOLA), die internationale Gesellschaft für Dentallaser-Anwendungen, wie die Universitätszahnklinik Wien ihren Sitz in der Sensengasse 2a Wien hat. Diese Gesellschaft bietet laufend international anerkannte Aus- und Fortbildungen an, an denen auch unsere SpezialIstinnen für Laserzahnheilkunde teilnehmen. Zur Behandlung setzen die ÄrztInnen neben ihrem Fachwissen modernste Dentallaser ein, deren gebündelter Lichtstrahl unterschiedliche Wirkungen in verschiedenen Geweben erzeugt. Dadurch erklärt sich das breite Behandlungsspektrum der Laserzahnheilkunde.

DDr. Markus Laky, Tätigkeitsschwerpunkt Laserzahnheilkunde

DDr. Markus Laky

Tätigkeitsschwerpunkt Laserzahnheilkunde


Leistungsspektrum

Lasertechnologien sind aus der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken. Sie ergänzen bestehende Therapieformen und ermöglichen vollkommen neue Therapieansätze.

Die Wellenlänge des Lasers wird so eingestellt, dass sein Lichtstrahl genau auf das von Karies befallene Gewebe reagiert. Das betroffene Gewebe löst sich dadurch und kann abgesaugt werden. Somit kann Karies äußerst exakt und ohne Bohrer, ohne Bohrgeräusche und ohne Vibration entfernt werden. Die Behandlung verläuft bei den meisten Menschen fast schmerzfrei.

Kinder gehören zu den sensibelsten PatientInnen. Mit der schmerzarmen Laser-Therapie kann man ihnen die Angst vor der Zahn-Behandlung nehmen. So wird die Basis dafür geschaffen, dass sie später als Erwachsene den regelmäßigen Besuch bei der Zahnärztin / dem Zahnarzt nicht scheuen.

Fachbereich Kinderzahnheilkunde

Fissuren sind Furchen und Grübchen auf den Kauflächen der Backenzähne. Je tiefer und ausgeprägter diese Fissuren sind, desto schlechter sind sie mit der Zahnbürste zu reinigen und desto leichter bleiben Essensreste darin haften. Dadurch steigt das Kariesrisiko. Um Karies an diesen Stellen vorzubeugen, können die Kauflächen abgesehen von einer konventionellen Versiegelung auch mit Laser versiegelt werden.

Wenn das Innere des Zahns (Pulpa) frei liegt, muss die Lücke geschlossen werden. Eindringende Keime könnten sonst eine Entzündung hervorrufen und den Zahnnerv unrettbar schädigen. Mit Laser kann eine solche Pulpenüberkappung besonders schonend und genau gemacht werden.

Die Wellenlänge des Lasers kann so eingestellt werden, dass der Lichtstrahl das entzündete Gewebe genau trifft. Zudem hat Laser auch eine speziell bakterientötende Wirkung. Durch diese Sterilisation mit Laser kann man weiteren Entzündungen im Wurzelkanal vorbeugen.

Spezialambulanz Endodontie

Laser verstärkt die Wirkung von Bleichgelen, die beim Bleaching (Aufhellung der Zähne) eingesetzt werden. Dadurch kann man mit kürzerer Behandlungszeit bessere Ergebnisse erzielen und so die Zahnsubstanz schonen.

Spezialambulanz Bleaching

Überempfindliche Zähne reagieren mit Schmerz auf Kälte und Wärme, auf Süßes und Saures. Häufiger Grund sind freiliegende Zahnhälse, undichte Kronen oder eine zu dünne Zahnschmelzschicht, so dass Reize auf die Zahnnerven einwirken und dort Schmerzen verursachen können.

Mit Laser kann man die feinen Lücken, die diese Durchlässigkeit bewirken, schließen. Das Ergebnis hält im Gegensatz zu einer Therapie mit Medikamenten meist dauerhaft an.

Wucherungen oder störendes Zahnfleischgewebe können mit Laser fast blutungsfrei entfernt werden, weil der Laser die beschnittenen Stellen gleichzeitig verschließt. So wird ein Vernähen der Wunden häufig überflüssig, und durch die entzündungshemmende Wirkung des Lasers die Heilung beschleunigt.

Mit Laser kann man die Vitalität von Zähnen überprüfen, die nicht auf Kälte reagieren.

Laser entfalten eine desinfizierende, entzündungshemmende Wirkung. Dabei wird der Laser so eingestellt, dass er nur auf befallenes Gewebe reagiert und gesundes Gewebe nicht verändert.


Termin vereinbaren

Leiter: Univ.-Prof. DDr. Andreas Moritz

+43 (0)1 40070-2323
Behandlungszeiten nach Terminvereinbarung:
Mo - Fr: 8 - 15 Uhr
Notambulanz mit Traumaversorgung:
Mo - So: 8 - 13 Uhr

Villana Schmoellerl

Villana Schmöllerl

Zahnärztliche Ordinationshilfe

T: +43 (0)1 40070-2323
F: +43 (0)1 40070-2109
E: zahnerhaltung-unizahnklinik@meduniwien.ac.at

Universitätszahnklinik Wien
Sensengasse 2a
1090 Wien

Für Sie auch interessant

Röntgendiagnostik Digitale und dreidimensionale Bildgebungsverfahren für präzise Diagnosen Mehr erfahren
Fachbereich Zahnerhaltung und Parodontologie Die Zahnsubstanz möglichst lang erhalten Mehr erfahren