Skip to main content

Competence Center Tissue Engineering and Cell-Based Therapies

„Forschung an der Zukunft - Inspiriert vom Jetzt.“ Tissue Engineering für die regenerative Zahnheilkunde ist der Fokus des Competence Centers, das Methoden der Ingenieur-, Werkstoff- und Lebenswissenschaften kombiniert.

Das Forschungsteam im Competence Center Tissue Engineering and Cell-Based Therapies
Das Forschungsteam im Competence Center Tissue Engineering and Cell-Based Therapies

Inspiriert vom klinischen Alltag forscht das interdisziplinäre Team an der Entwicklung innovativer Strategien für die Regeneration von oralem Gewebe wie Pulpa, Parodont und Knochen.


Forschungsfokus

Der Forschungsfokus des Competence Center ist die regenerative Zahnheilkunde. In diesem Ansatz kombinieren wir die Methoden der Ingenieur-, Werkstoff- und Lebenswissenschaften. In einem interdisziplinären Team forschen wir inspiriert vom klinischen Alltag an der Entwickelung neuer, innovativer Strategien für die Regeneration von oralem Gewebe, wie Pulpa, Parodont und Knochen für die Zahnmedizin der Zukunft. Hier spielen die drei Säulen des „Tissue Engineering“ eine zentrale Rolle: Zellen, Biomaterialien und Faktoren.

Wir haben Erfahrung mit der Kultivierung von Zellen der Pulpa, des Parodonts und Knochens. Unsere Modelle umfassen einschichtige und 3D Modelle (Sphäroid-Kulturen, ...). Zusätzlich haben wir die "Tooth Slice Organ Culture" etabliert. Wir verwenden Analysen von Genexpression und Translation und funktionelle Assays.

Die Entwicklung innovativer Ansätze für die regenerative Endodontie ist im Fokus aktueller Projekte des Competence Centers. Erforscht werden die zellulären Prozesse, die der Pulparegeneration zu Grunde liegen, um neue Ansatzpunkte für regenerative Strategien zu etablieren.

Weiters forschen wir in aktuellen Projekten an innovativen Strategien, um die Heilung bei negativen Einflussfaktoren wie zum Beispiel Diabetes zu verbessern. Ein Ansatz zur Förderung der Weichgewebsheilung und Knochenregeneration bieten sogenannte "Hypoxiemimetika".

Die Entwicklung neuer Therapiestrategien basiert sowohl auf in vitro als auch auf in vivo Studien. Ein weiterer Schwerpunkt des Competence Centers liegt auf der Entwicklung neuer In-vitro-Testmethoden als mögliche Alternativen zu Tierversuchen.

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Hermann Agis, PhD, Leiter des Kompetenzzentrums für Gewebezüchtung und zellbasierte Therapien

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Hermann Agis PhD

Leiter des Competence Center Tissue Engineering and Cell-Based Therapies

T: +43 (0)1 40070-2622
E: hermann.agis@meduniwien.ac.at

ORCID: 0000-0001-9509-1555

Hermann Agis erhielt 2007 den Titel Dipl.-Ing in Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur Wien. 2011 promovierte er erfolgreich an der Medizinischen Universität Wien im Programm „Regeneration of Bones and Joints“. Von 2013 bis 2014 forschte Hermann Agis an der Dental School der University of Michigan in der Arbeitsgruppe von Prof. Giannobile, wo er sich mit den zellulären Mechanismen der oralen Weichgewebsregeneration beschäftigte. Im Jahr 2014 erhielt er die Venia docendi (Privatdozent) an der Medizinischen Universität Wien. Derzeit ist er Leiter des Competence Center for Tissue Engineering and Cell-based Therapies der Universitätszahnklinik der Medizinischen Universität Wien. 2015 wurde er zum Associate Professor ernannt. Die Forschung von Hermann Agis konzentriert sich auf Oral Tissue Engineering und die zellbiologischen Mechanismen der Regeneration. Hermann Agis war von 2010-2012 Vorstandsmitglied der Jungen Wissenschaftlervereinigung der Medizinischen Universität Wien (YSA). Im Jahr 2011 wurde er zum Präsidenten der YSA gewählt. Er erhielt eine Vielzahl von Auszeichnungen, darunter den Rudolf-Slavicek-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Zahnmedizin und das Erwin-Schrödinger-Stipendium des Österreichischen Wissenschaftsfonds. 2016 wurde er zum Gründungsmitglied der ECTS Academy gewählt. Hermann Agis ist aktiv an der Karriereentwicklung und Förderung von JungwissenschaftlerInnen beteiligt wovon seine Tätigkeit in nationalen und internationalen Mentoring Programmen zeugt.

Manuela Pensch

Manuela Pensch

Labormanagement

T: +43 (0)1 40070-2625

E: manuela.pensch@meduniwien.ac.at

ORCID: 0000-0002-7842-9486

Klara Janjic, MSc

Klara Janjic, MSc

Dissertantin & Labormanagement

T: +43 (0)1 40070-2625

E: klara.janjic@meduniwien.ac.at

ORCID: 0000-0002-8057-3567

Ing. DDr. Michael Edelmayer

Ing. DDr. Michael Edelmayer

Dissertant

T: +43 (0)1 40070-2625

E: michael.edelmayer@meduniwien.ac.at

ORCID: 0000-0002-7576-8781

Dr. Anna Müller

Dr. Anna Müller

Dissertantin

T: +43 (0)1 40070-2625

E: anna.mueller166@gmail.com

  • Diana Al-Habal, Diplomandin
  • Marwa Alsafar, Diplomandin
  • Mara Artner, Diplomandin
  • Peter Bauer, Diplomand
  • Milot Gashi, Diplomand
  • Alwina Schellner, Diplomandin
  • Mariam Heitzer, Gast (Österreich)
  • Tracy Osei-Owusu, Gast (Österreich)
  • Charlotte Knoop, Dissertantin
  • Heinz-Dieter Müller, Dissertant
  • Umar Alhujazy, Diplomand
  • Omar Hamid, Diplomand
  • Markus Moro, Diplomand
  • Eva-Maria Mozgan, Diplomandin
  • Pour Sadeghian Niloufar, Diplomandin
  • Peter Stanek, Diplomand
  • Kathrin Trimmel, Diplomandin
  • Alina Tymoshchuk, Diplomandin
  • Philipp Vinzenz, Diplomand 
  • Janjić K, Lilaj B, Moritz A, Agis H. Formation of spheroids by dental pulp
    cells in the presence of hypoxia and hypoxia mimetic agents. Int Endod J. 2017 Jun 28. doi: 10.1111/iej.12806. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 28656722.
  • Janjić K, Kurzmann C, Moritz A, Agis H. Expression of circadian core clock
    genes in fibroblasts of human gingiva and periodontal ligament is modulated by L-Mimosine and hypoxia in monolayer and spheroid cultures. Arch Oral Biol. 2017 Jul;79:95-99. doi: 10.1016/j.archoralbio.2017.03.007. Epub 2017 Mar 14. PubMed PMID: 28350992.
  • Knoop C, Edelmayer M, Janjić K, Pensch M, Fischer MB, Gruber R, Agis H.
    Difference in release kinetics of unwashed and washed platelet-released
    supernatants from bone substitute materials: the impact of platelet preparation modalities. J Periodontal Res. 2017 Aug;52(4):772-786. doi: 10.1111/jre.12447. Epub 2017 Mar 6. PubMed PMID: 28261803.
  • Müller HD, Cvikl B, Janjić K, Nürnberger S, Moritz A, Gruber R, Agis H.
    Effects of Prolyl Hydroxylase Inhibitor L-mimosine on Dental Pulp in the Presence of Advanced Glycation End Products. J Endod. 2015 Nov;41(11):1852-61. doi: 10.1016/j.joen.2015.08.002. Epub 2015 Sep 26. PubMed PMID: 26395911.
  • Agis H, Collins A, Taut AD, Jin Q, Kruger L, Görlach C, Giannobile WV. Cell
    population kinetics of collagen scaffolds in ex vivo oral wound repair. PLoS One. 2014 Nov 14;9(11):e112680. doi: 10.1371/journal.pone.0112680. eCollection 2014. PubMed PMID: 25397671; PubMed Central PMCID: PMC4232419.
  • Kuchler U, Keibl C, Fügl A, Schwarze UY, Tangl S, Agis H, Gruber R.
    Dimethyloxalylglycine lyophilized onto bone substitutes increase vessel area in rat calvarial defects. Clin Oral Implants Res. 2015 May;26(5):485-91. doi:
    10.1111/clr.12474. Epub 2014 Sep 6. PubMed PMID: 25196581.
  • Agis H, Schröckmair S, Skorianz C, Fischer MB, Watzek G, Gruber R. Platelets
    increase while serum reduces the differentiation and activity of osteoclasts in
    vitro. J Orthop Res. 2013 Oct;31(10):1561-9. doi: 10.1002/jor.22386. Epub 2013 May 23. PubMed PMID: 23703957.
  • Agis H, Magdalenko M, Stögerer K, Watzek G, Gruber R. Collagen barrier
    membranes decrease osteoclastogenesis in murine bone marrow cultures. Clin Oral Implants Res. 2010 Jun;21(6):656-61. doi:10.1111/j.1600-0501.2009.01888.x. PubMed PMID: 20337667.
  • Agis H, Blei J, Watzek G, Gruber R. Is zoledronate toxic to human periodontal
    fibroblasts? J Dent Res. 2010 Jan;89(1):40-5. doi: 10.1177/0022034509354298. PubMed PMID: 19948943.
  • Agis H, Kandler B, Fischer MB, Watzek G, Gruber R. Activated platelets
    increase fibrinolysis of mesenchymal progenitor cells. J Orthop Res. 2009
    Jul;27(7):972-80. doi: 10.1002/jor.20819. PubMed PMID: 19030175.
  • Austrian Cluster for Tissue Engineering
  • Prof. William Giannobile, Periodontics and Oral Medicine, School of Dentistry, University of Michigan, Ann Arbor, Michigan, United States of America; Department of Biomedical Engineering, College of Engineering
  • Prof. Dr. med. dent. Patrick R. Schmidlin, Clinic of Preventive Dentistry, Periodontology and Cariology, Center of Dental Medicine, University of Zurich, Plattenstrasse 11, CH-8032, Zurich, Switzerland
  • ECTS Academy
  • F1000
  • M3dRes:
    • Center for Medical Physics and Biomedical Engineering, Medical University of Vienna
    • Center for Biomedical Research, Medical University of Vienna
    • Department for Orthopaedics, Medical University of Vienna
    • Department of Surgery, Division of Caridac Surgery, Medical University of Vienna
    • Institute of Material Science and Technology, Vienna University of Technology
    • Karl Landsteiner, University of Health
    • Acmit GmbH
    • PROFACTOR GmbH

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Hermann Agis, PhD, Leiter des Kompetenzzentrums für Gewebezüchtung und zellbasierte Therapien

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Hermann Agis PhD

Leiter des Competence Center Tissue Engineering and Cell-Based Therapies

T: +43 (0)1 40070-2622
E: hermann.agis@meduniwien.ac.at

ORCID: 0000-0001-9509-1555